© ORB / ARD

 

Roter Stern über Deutschland

 

Ausgezeichnet mit dem Grimme-Preis 2002

 

Regie: Christian Klemke und Jan N. Lorenzen

 

Nach fast 50 Jahren zog die Rote Armee kampflos aus Ostdeutschland ab. Zuvor war sie über Jahrzehnte eine Bedrohung für den Frieden in Zentraleuropa. Die Dokumentation „Roter Stern über Deutschland“ zeigt in drei Teilen die verschiedenen Phasen der Stationierung. So war es am Anfang die Befreiung, später die Besatzung, bei der die Armee die DDR bei der Niederschlagung des Aufstands vom 17. Juni 1953 unterstützte. Danach waren die Soldaten in ihren Kasernen abgeschottet und hatten kaum Kontakt zur DDR-Bevölkerung. Mit der deutschen Einheit und dem Zerfall der Sowjetunion verlor auch die Rote Armee ihre Daseinsberechtigung in Deutschland.

 

Produktion: ORB / ARD 2002

 

 

Hörproben

Titel-Musik
Manöver/Waffen
Abschied
Russ.Militärorchester

Zurück